Mörder Ahoi

Originaltitel: murder ahoy

 

Drehorte: Buckinghamshire, Denham, Amersham old town, St. Mawes (Cornwall), MGM Borehamwood Studios in Hertfordshire

 

Schauspieler Rolle dt. Synchronstimme 
Margaret Rutherford  (1892-1972) Miss Marple Ursula Krieg
Stringer Davis            (1899-1973) Mr. Stringer Walter Blum
Charles Tingwell        (1923-2009) Insp. Craddock Gert G. Hoffmann
Lionel Jeffries            (1926-2010) DeCourcy Rhumstone Erich Fiedler
Francis Matthews      (1927-2014) Lt. Compton Lothar Blumhagen
Miles Malleson           (1888-1969) Bischof Paul Wagner

Dies und Das:

Dieser Film basiert nicht auf einem Agatha Christie Roman. Er wurde frei erfunden und nur durch ein paar Inspirationen aus anderen Romanen von ihr gespickt.

Das Buch "The Doom Box" von James P. Corby ist nur fiktiv.

Im Film wird auf eine Landschaft in England als Rutherfordshire hingewiesen, die aber nicht existiert sondern dem Star der Filmreihe gewidmet ist.

Am Anfang des Films wird die Puppe in umgekehrter Reihenfolge entkleidet. In dieser Reihenfolge würde sich ein Mensch nicht anziehen.... sprich: die Jacke sicherlich als Letztes!

 

Premierdaten:

UK: 21. Juli 1964

USA: 22. September 1964

Finnland: 1.Januar 1965

Schweden: 11. Januar 1965

BRD: 19. März 1965

Norwegen: 30. März 1965

 

 

 

 

Miss Marple geht in den Laden und erhält ihr Seemanskostüm

(Screenshot aus dem Internet)

 

 

lediglich schwarz lackiert im Jahre 2010

(©Klaus Rödder)

 

 

Miss Marple eilt ins Kuratorium.

Im Hintergrund gehen Inspektor Craddock

und Sergeant Bacon ins Polizeipräsidium

(Screenshot aus dem Internet)

 

 

unverändert - sogar der Gullydeckel ist noch da!

(©Klaus Rödder)

 

 

Miss Marple geht ins Kuratorium.

(Screenshot aus dem Internet)

 

 

der Eingang ist noch unverkennbar!

(©Klaus Rödder)

 

 

Zwischen Sergeant Bacon und Miss Marple ist das Schild

"Cherry Lane" erkennbar. Dort steht tatsächlich

das "Kuratorium"

(Screenshot aus dem Internet)

 

 

Cherry Lane, Amersham old town

(©Klaus Rödder)

 

 

Aldenham Grange diente als Örtlichkeit für die Szene, in der die Diebesbande der Battledore ihr Unwesen treibt. (Sinnigerweise liegt Aldenham Grange wieder einige Hundert Kilometer von St. Mawes entfernt).

 

 

(Screenshot aus dem Internet)

 

 

(Fotos oben: ©Klaus Rödder 2013)

 

 

St. Mawes in Cornwall bildete die Küstenkulisse für den Film. Ich besuchte im Mai 2014 das Örtchen und war fasziniert. Die ganzen Örtlichkeiten die als Szenenhintergrund dienten sind nach wie vor unverändert! Sogar im Ort sind mehrere alte Shell-Zapfsäulen, die sicherlich aus den 40er bzw. 50er Jahren stammen und im Film auch deutlich erkennbar sind, als Inspektor Craddock am Hotel vorfährt, um den vermeintlichen Mörder dingefest zu machen.

 

 

Uwe und ich haben es uns natürlich nicht nehmen lassen (können), die Originalszenen an den Originalschauplätzen nachzustellen. (Wenn schon Fan, dann eben richtig und richtig durchgeknallt!)

 

 

Ich habe das Foto (23.05.2014) direkt von der Straße aus fotografiert, damit man die Zapfsäulen besser erkennen kann, denn diese waren bereits zu den Dreharbeiten 1963/1964 dort! Es hat sich also nur sehr wenig geändert.

Sinn und Unsinn von Film-Zusammenschnitten werden hier deutlich: Das Polizeiauto fährt hier die Strasse hinauf und endet dann in der nächsten Einstellung vor dem Hotel...(s. oben). Die Realität sieht anders aus: Das Hotel liegt die Straße hinunter hinter der Kurve, die man rechts im Bild anhand der Mauer erkennen kann!